Notizen

Irgendwie ist gerade der Wurm drin 🐛. Feiertage und Zeit »haben« kann ich nicht gut und deshalb habe ich dann auch keine (»Hallo Prioritätenschwäche!«) und bin am Ende völlig ko.

Zwei Field Notes sind in dieser Woche entstanden und die per Prokrastination herbeigezauberten Aufkleber sind gekommen und sehr schön geworden.

Am Montag haben wir die Tochter von der Arbeit abholt und waren anschließend gemeinsam Kaffee trinken. Das war sehr schön. »Wie frĂŒher«, denn vor Corona haben wir das oft zusammen gemacht. Jetzt lange nicht mehr. Was mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht ist, wie das Stadtbild immer liebloser wird. Immer mehr Menschen, die sich immer weniger darum kĂŒmmern, dass etwas auch fĂŒr andere angenehm ist. Daran Ă€ndert auch der FrĂŒhling nix.

Der Yoga-Kurs hat nur noch zwei Nachhol-Termine und ich muss entscheiden, ob ich den Anschluß-Kurs belegen will. Ich bin gar kein Kurs-Typ, aber dieser tut wirklich gut.

Karfreitag war ich endlich wieder im Park Babelsberg spazieren. Das ist immer ein bißchen wie Urlaub. Am Wasser hin, auf dem HĂŒgel zurĂŒck, den mitgebrachten Kaffee auf einer Parkbank mit Blick auf die Havel schlĂŒrfen, dem Gezwitscher der Vögel lauschen und sich oder BirdNet fragen, wer da gerade den Lead-SĂ€nger mimt.

Hier noch ein paar Fotos vom Ausflug:

Ich wĂŒrde gern noch mehr ĂŒber Apps, Flausen und Gedanken schreiben, aber der Stopp-Button im Hirn hat einen Wackelkontakt und so mĂ€andert alles wird herum. Ich vertage das auf ein anderes Mal.

Lasst es euch gut gehen 🐰!

Kommentare

Kommentiert gern auf einem dieser KanÀle E-Mail, Twitter, Telegram, Instagram

... oder mit einem Mastodon-Konto.

Antworten

Mit einem Konto im Fediverse oder bei Mastodon kannst du auf diesen Beitrag antworten.

Dazu einfach diese URL kopieren und in das Suchfeld der bevorzugten App oder in die WeboberflĂ€che des Mastodon-Servers einfĂŒgen.

. .